sprachunterricht.reinstaedtler.com

Spanisch eine Weltsprache!

Spanisch, auch als Kastilisch bekannt, gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen und gilt heute als Weltsprache.

Mit über 455 Millionen Muttersprachlern ist Spanisch die am vierthäufigsten gesprochene Sprache – nach Chinesisch, Hindi und Englisch.

Spanisch wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern in Lateinamerika, in den Vereinigten Staaten und einigen afrikanischen Ländern. Doch existieren zwischen dem kontinentalen und lateinamerikanischen Spanisch erhebliche Unterschiede, die man kennen sollte, da sie häufig zu Missverständnissen und peinlichen Situationen führen.

Apfelsine, Englisch: Orange, Spanisch: Naranja

Auch bei der Aussprache existieren zwischen den aus verschiedenen Orten stammenden Sprachen Unterschiede.

Der erste Schritt zur Fremdsprache!

Das spanische Alphabet

Das erste, was man beim Erlernen einer Fremdsprache unbedingt kennen sollte, ist das Alphabet und die Sonderbuchstaben der jeweiligen Sprache. Dies ist besonders hilfsreich für eine korrekte Aussprache beim Vokabellernen.

Das spanische Alphabet setzt sich aus 29 Buchstaben zusammen. Dazu gehören die aus dem Deutschen bekannten sowie einige Sonderbuchstaben wie z. B.: „ñ“ in niña (ausgesprochen ninia) und das bekannte „ll“ wie in Mallorca. Dieses wird nicht – wie man vermuten möchte – wie ein deutsches doppel „l“ ausgesprochen. Die richtige Aussprache lautet „Majorca“ wie im deutschen das „j“ in „ja“.

a (a) / b (be) / c (ce) / ch (ce hache) / d (de) / e (e) / f (efe) / g (ge) / h (hache) / i (i) / j (jota) / k (ka) / l (ele) / ll (elle) / m (eme) / n (ene) / ñ (eñe) / o (o) / p (pe) / q (cu) / r (ere) oder rr (erre) / s (ese) / t (te) / u (u) / v (uve) / w (doble uve) / x (equis) / y (i griega) / z (zeta).

Haben Sie neben “ñ” und “ll” Sonderbuchstaben erkannt, die Sie noch nicht kannten?